Atmo läuft, Ruhe Bitte!

Große Donau, kleine Donauten – doch wo ist der Ton?

Mit dem Ton beim Film ist es so eine Sache. Keiner nimmt ihn anfangs so richtig ernst, er ist halt da und soll konserviert werden – denn irgendwie wird er am Ende doch gebraucht. Die dafür zuständige Person ist ein Mensch, ausgestattet mit Kabeln, Kopfhörern, Sendern und gepfählten Katzen. Von berufswegen verachtet er grundsätzlich Traktoristen, Rasenmäherpiloten und alle Menschen die für die massive Zunahme des Flugverkehrs gesorgt haben. Denn jene Leute machen ihm das Leben verdammt schwer. Bei uns hört dieser wandelnde Geräuschesammler auf den knappen Namen Till.Wenn alle Einstellungen vor Ort gedreht sind, muss er noch eine zusammenhängende Geräuschkulisse aufzeichnen, die „Atmosphäre“, in Filmsprech recht einfallsreich „Atmo“ genannt. Dieser Prozess sorgt regelmäßig für einen der ganz magischen Momente am Filmset: Der Tonmeister Till bittet um 3 Minuten absolute Ruhe. Damit auch tatsächlich Stille herrscht, verpackt der Produktionsleiter den Wunsch des Kopfhörermanns in einen schnittigen Befehl, ausgerufen in Großbuchstaben und mit drei Ausrufezeichen: „ATMO LÄUFT, RUHE BITTE!!!“

Der Wind raschelt in den Blättern, Jahrhunderte vergehen. Ich schaue in die Landschaft, meine Augen streifen von der schilfbesäumten Donau über weite Wiesen und Felder zum Kamerastativ. An dem steht die Sabine mit nachdenklichem Blick. Sie scheint die letzten Einstellungen nochmal vor ihrem innern Kameraauge flimmern zu lassen. Ihre Gedanken sind nur schwer zu erraten, ich würde mal schätzen, dass die Aufnahmen in denen ich nicht im Bild bin ganz gut geworden sind. Und die von Flicka sicher auch. Das erinnert mich daran mit dem Zweifeln an meiner Qualität als Darsteller fortzufahren. Hatte ich ja fast für fünf Minuten vergessen. Neben der Kamerafrau hat der Herr Regisseur Position bezogen und schaut mit entrücktem Blick Richtung Horizont. Hinter seiner Stirn scheinen verschiedene Überlegungen Purzelbäume zu schlagen, Gedanken überholen sich gegenseitig, es wird gleichzeitig in Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart visioniert. Als er meinen Blick bemerkt, bedenkt er mich mit einem kumpelhaften Augenzwinkern das mir bedeuten soll, dass alles bestens läuft. Nun beginne ich richtig nervös zu werden. Der Tonmann hingegen ist vollkommen in die Klangwelt der Donaulandschaft eingetaucht. Im Hintergrund kündigt sich ein vor Störsignalen nur so vibrierender Güterzug an. Nervöse blicke ich dem Tonmann ins Gesicht. Er kneift jedoch die Augen zusammen, schürzt die Lippen und schafft es so tatsächlich das störende Geräusch zu bannen. Das Störsignal ebbt ab. Ich bin beeindruckt und nicke Lars zu. An dieser Stelle muss wohl Erwähnung finden, dass Tonmann Till ob einer früheren Profession als Comic-Fachverkäufer über seltene Kräfte zu verfügen scheint. Von wegen unnützes Wissen und so. Wer könnte sonst einen wilden Haufen Filmleute von jetzt auf gleich zum bewegungslosen Schweigen verdonnern? Auch seine symbolträchtigen T-Shirts haben stets etwas von der heldenhaften Uniformität überlegener Aussenseiter. Kein anderer verbreitet so viel Stille. Und seine wahrer Name ist Odl…“DANKE!“ ruft Produktionsleiter Martin in meine Überlegungen hinein, die drei Minuten sind um und die Atmo im Kasten. Alle beginnen sich wieder normal zu bewegen, Gespräche werden fortgeführt, der Tag läuft weiter. Verwirrt verharre ich noch einen Moment, tief bewegt und ergriffen soeben Zeuge eines magischen Momentes der Ruhe und Einkehr geworden zu sein. Einen echten Superhelden trifft man nicht gerade jeden Tag. Danke Till.

Tonlos im Klangnebel: Der Till.

Kritische Blick für gute Bilder – die Sabine denkt nach.

Versucht auch das Wetter in den Griff zu bekommen – Lutz an der Sonnenkanone.

Don Plastino und Der Odlo unterwegs im Dienste des Klanges.



Advertisements

About Donaut Niels

... gibt es eben auf www.cold-nose.de

3 responses to “Atmo läuft, Ruhe Bitte!”

  1. cheffiete says :

    Da stellt sich die Frage, wer wohl die schöneneren Stilaugen macht?

  2. Irina says :

    Ich kenne da einen anderen Spruch: „Ohne Ton geht schon!“

  3. Dietrich W. Röllinghoff says :

    Till heißt nicht nur Till, er ist Till! Wer aber ist Odlo und warum heißt er so?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: