Die Deltaforce und der freundliche Zufall

Pläne sind  dazu da verworfen zu werden, oder sich in andere zu transformieren. Eine Entscheidung führt an des Weges Scheide gern zu einem tiefen Wald, der sich später als dunkler Vorhof zu einer gleißenden Lichtung erweist. Am Ende ist ein Licht. Sonnenbeschienen, bienenumschwirrt, flirrend.
Rotkäppchen, mittlererweile volljährig läuft in Super-Slomotion mit wehenden güldenen Haaren, sich das Leibchen vom perfekten Körper reißend, den Boden kaum berührend über Butterblümchen und saftiges Gras hin zum Bösen Wolf. Der da nie ein Böser war, sondern nur ein verliebter Schwerenöter, mit Wackersteinen von perversen Jägern malträtiert. Aus dem dunklen Brunnen empor, den schlecht geflickten Bauch aufgerissen kehrt er zurück an das Tageslicht und schwört Rache an allem was klein, rot, scheiße wohlerzogen und dummdreist ist…

Nicht jeder einsame Wolf ist auch ein Böser Wolf

Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass wir all unsere Pläne bezüglich des Deltas umschmeissen mussten, da Sulina, gleich der Quelle der Donau ziemlich uninteressant ist. Man denkt da sonst was, und dann hört der Fluß einfach nicht auf, sondern wird zu einer künstlichen Zusammenführung von Binnen- und Meeresgewässer. Touristisch stark geprägt, kam beim Recherchebesuch ein säuerlicher Aufstossen hinzu (wahrscheinlich vom stundenlangen Schlauchbootgeeiere), dass selbst durch einen gepflegt verrosteten Leuchtturm nicht mehr wettgemacht werden konnte. Der Sulina-Kanal ist zu lang, zu wellig zu häßlich und das Schwarze Meer kann nur durch eine fünf Kilometer lange Mole erreicht werden. Filmisch ist das Bockmist. Am Ende muß es inhaltlich noch mal klotzen und nicht kleckern.

Schön, aber nicht schön genug für uns

Aber ein Delta sein, heißt eben auch mehrere Arme haben. Also ziemlich flink den Sfantu-Georghe-Arm runtergefahren. Sturm, Regen, Kotzgeschaukel im Speedboot. Das Dorf in dem wir dann ankommen – grau, matschig – wird später eine riesige Marschlandschaft. Kein Meer zu sehen, nur doofe Ochsen, die uns vor die Füße kacken. Schrecklich nasse Streuner, die sich fetzen – na super. Was sollen wir tun? Beide Auslässe der Donau scheinen gleichsam Grütze zu sein – was war doch gleich mit der Ukraine?
Aber dann kommt der blinde, übergewichtige Zufall, vom ständig telefonierenden Pragmatismus an der schwieligen, zerarbeiteten Hand geführt daher und spricht mit von Zigaretten und Goldkrone gebeizter Stimme:

„Mei Jutster, endspann dir ma – fah erschd ma im Deldah und den Seitenarmen rum, wah. Des Ende zu deim Gej-Ejh-Zedd-finansierdn Machwerk kannsde auch am richdschen Schluss der Reihse drehn – gronologsch bleim und nich heddzen is Moddo. Azähl mir ma nüschd vom Dreeverzuch. Ahles wird judd, meen Kleener.“

– Das sagst du. Du bist der Zufall, du kannst ja quasi nicht lügen, weil es dann Zufall wäre. Fein raus biste damit!

„Stümmt, du Zwerjenreschissör, aba ne Wahl hasde och nich. Wie im Osten dasumals. Dess siehd swar bahsisdemokradsch aus, is aber Beschiss un stingd.“

– Stinkt?

„Jebb.“

Der Zufall führte dazu, da sich die heldenhafte Deltaforce, die Pelicases-schnappte, die Kameras durchludt, sich Tarnfarbe ins Gesicht schmierte, gemeinsam Rambo I bis XII guckte, Testamente aufsetze, den Lieben zu Hause ein „Wartet nicht auf mich“ per SMS sendete und daraufhin todesverachtend mit Kanu und Floß losschipperte. Erst im Regen, später von Sonne, dem Treffen auf interessante Menschen und Hammer-Bildern in der grünen, feuchten Hölle belohnt, kämpfte sich die Eliteeinheit durch des Zufalls Drehplan.

Psycho-Delta-Odlo

Delta-Buff Sergant

Delta-Buff Sergant

Deltaforce Captain Nielsen

Killer Princess

Deltaforce Colonel Mister Winter

Sniper-Bitch

Deltaforce Observation Larsen

Tommy-Gun-Tom

Deltaforce Private Newman and Railgun-Kerstin

„Jehd doch ihr Gnalldüden!

Sfantu Georghe ist dann doch der Donau wahres Ende – aber dazu später.

Lutze

PS: Drehorte werden bei mir nach Fahrzeugen ausgesucht, das ist der östlichste LKW der EU.

...

Advertisements

About monstachief

Intro: Berlin || Filmemacher Dies und Das: || Berlin Beruf: Autor || Regisseur MonstaMovies Filmproduktion Berlin GmbH Seelower Strasse 5 | Fabrikgebäude HH 4.OG 10439 Berlin :: http://monstamovies.com -------------------------------------------------------------------------------

One response to “Die Deltaforce und der freundliche Zufall”

  1. Donaut Niels says :

    Schwer vorzustellen, doch genau so war das am Delta, damals. Aber der Buff-Sergant hat den Kontakt zu den Eingeborenen hergestellt, ganz so wie John Rambo damals in Afghanistan. Doch das ist eine andere Geschichte … SAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAASCHAAAAAAAAAAAAAAAAAA ……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: